psoeasy de
Sprache
{{ langArrFull[index] }}
blog_button_mob

Schuppenflechte oder Ekzem?

Die Schuppenflechte und das Ekzem sind ziemlich häufige Hauterkrankungen, die bei den Patienten oft Unannehmlichkeiten und Peinlichkeiten verursachen. Manchmal können Schuppenflechte und Ekzem sehr ähnlich aussehen. Bestimmte Merkmale ermöglichen jedoch eine Unterscheidung. Beide Erkrankungen werden durch eine Immundysfunktion ausgelöst und verursachen häufige Symptome und Behandlungsmethoden.Die Schuppenflechte bewirkt eine Veränderung im Entwicklungsprozess von Hautzellen, während Ekzeme ihre Empfindlichkeit gegenüber externen Faktoren erhöhen.

76_article

schuppenflechte ekzem unterschied

Wie sieht eine Schuppenflechte aus?

Die Schuppenflechte ist durch das Auftreten von roten Flecken mit silberweißen Schuppen gekennzeichnet. Diese chronische Krankheit beinhaltet die übermäßige Produktion von Hautzellen, die sich auf der Oberfläche des Epithels sammeln und die Entzündungen sowie den schmerzhaften Juckreiz verursachen. Derzeit gibt es kein medizinisches Verfahren, das Schuppenflechte vollständig heilen kann. Viele topische Therapien ermöglichen jedoch Remissionen.

Wie sieht ein Ekzem aus?

Ein Ekzem betrifft häufig Säuglinge. Seine Manifestationen sind durch entzündete rote Haut gekennzeichnet, die mit Bläschen bedeckt ist, die mit seröser Substanz gefüllt sind. Die Ekzeme manifestieren sich durch intensive Schuppung. Wie auch bei Schuppenflechte können die Anzeichen überall am Körper auftreten und zu starkem Juckreiz führen. Ekzem entsteht durch eine Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf eine Reihe von Reizfaktoren. Als Allergene können viele Farbstoffe, synthetische Stoffe, Waschmittel, Tierhaare oder andere wirken.

Ähnlichkeiten zwischen Schuppenflechte und Ekzem

Obwohl Juckreiz, gereizte Haut und rote Flecken nur einige der Symptome sind, die Schuppenflechte oder Ekzem charakterisieren, kann ihre Ähnlichkeit die Diagnosestellung dieser Hautkrankheiten erschweren. Darüber hinaus haben Schuppenflechte und Ekzem mehrere ähnliche Auslöser, insbesondere Stress. Ein weiteres gemeinsames Merkmal besteht darin, dass beide Krankheiten nicht ansteckend sind.

Obwohl viele Anzeichen die Schuppenflechte und Ekzem ziemlich ähnlich machen, gibt es auch viele Faktoren, die Ihnen helfen, eine Krankheit von einer anderen zu unterscheiden und eine geeignete Behandlung für ein bestimmtes Hautproblem zu wählen.


HAUPTUNTERSCHIEDE ZWISCHEN SCHUPPENFLECHTE UND EKZEM

In welchem Alter leiden Menschen am meisten unter ihren Hautkrankheiten?

Ein Ekzem tritt am häufigsten bei Säuglingen und Kleinkindern auf. Je nach Alter können die Symptome von Ekzemen abweichen. Im Allgemeinen werden Ausschläge bei Kindern ab 5 Jahren weniger serös. An Ekzem können auch die Erwachsene leiden.

Was die Schuppenflechte anbetrifft, kann diese Hauterkrankung bei jeder Person auftreten, unabhängig vom Geschlecht oder Alter. Am häufigsten tritt sie jedoch im Alter von 15-30 Jahren sowie von 50-60 Jahren auf.

Nagelbeschädigung

Nagelanomalien sind mit Schuppenflechte und niemals mit Ekzem verbunden. Die von Schuppenflechte betroffenen Fuß- und Fingernägel werden gerippt oder verdickt. Die Schuppenflechte Nägel können sich auch verfärben und manchmal sogar vom Nagelbett getrennt werden, was zum Verlust der Nagelplatte führen kann.

Begleiterkrankungen

Der zweite Unterschied zwischen Schuppenflechte und Ekzem ist Begleiterkrankung. Schuppenflechte kann von Psoriasis-Arthritis begleitet werden. Dieser Zustand ist durch Ödeme, Schmerzen und Gelenkdeformierung gekennzeichnet. Darüber hinaus kann die Schuppenflechte mit Leberfunktionsstörungen verbunden sein. Das Ekzem ist eng mit Asthma, Heuschnupfen und anderen allergischen Erkrankungen verbunden. Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen kann auch bei der Diagnosestellung helfen.

Ursachen für das Auftreten von Hautveränderungen

Es ist interessant zu bemerken, dass Schuppenflechte oder Ekzem durch die gleichen Auslöser verursacht werden können, aber die wahren Ursachen ihrer Manifestationen sind unterschiedlich. Wir wissen, dass Krankheiten wie Ekzem und Schuppenflechte direkt mit der Dysfunktion des Immunsystems zusammenhängen. Während die Verbindung zwischen Immunschwäche und Ekzem heute nicht völlig klar ist, sind Ärzte überzeugt, dass die Pathologie der Immunzellen die Schuppenflechte verursacht. Bei Schuppenflechte greifen Leukozyten, sogenannte T-Zellen, irrtümlich die gesunde Haut des Patienten an, was zu einer Reaktion führt, die die Blutgefäße erweitert und andere Leukozyten zur Wirkung bringt. Das Endergebnis dieses Prozesses ist der erhöhte Anstieg der Hautzellproduktion. Infolgedessen entwickeln sich die Zellen zu schnell auf Oberfläche der Haut, was eine Ansammlung von schuppenartigen Zellen verursacht.

Lokalisierung

Von Schuppenflechte kann der ganze Körper, einschließlich Kopfhaut und Nägel betroffen werden. Obwohl Ekzem an allen Körperteilen auftreten kann, betrifft diese Krankheit in der Regel die Ellbogen und Knie, die Innenseite der Beine und Arme, Knöchel, Gesicht und Haut um die Augen. Die Schuppenflechte betrifft meistens die äußeren Bereiche der Ellenbogen, Knie, Hände, Füße, Gesicht und Haut um die Augen. Die Läsionen der Schuppenflechte sehen wie dicke, silberne und schuppige Flecken aus. Die betroffenen Nägel werden gerippt und geschwollen. Hautläsionen, die durch Ekzem verursacht werden, haben einen roten und braunen Farbton, der von kleinen Pickeln mit einer serösen Substanz bedeckt ist. Obwohl die Schuppenflechte einen Juckreiz verursacht, juckt Ekzem besonders nachts intensiver.

Patienten

Ekzeme treten am häufigsten bei Kindern und Menschen auf, die in großen Städten oder in sehr trockenen Klimazonen leben. Im Gegensatz zu Ekzemen betrifft Schuppenflechte hauptsächlich Erwachsene und ist weniger empfindlich gegenüber Umweltbedingungen.

Auslöser

Was Schuppenflechte Ursache anbetriff, gibt es nicht eine sondern mehrere wie die Infektionen, Hautverletzungen, eine Reihe von Medikamenten, Rauchen und Alkoholkonsum. Sie können die Krankheit verursachen oder verschlimmern. Die Auslöser von Ekzemen sind in der Regel Umweltfaktoren sowie verschiedene Reizstoffe wie aggressive Reinigungsmittel, Lösungsmittel, synthetische Kleidung, Tierhaare, Staub oder Sand sowie andere Allergene.

Unterschied zwischen Behandlungen von Schuppenflechte und Ekzem

Patienten, die an Ekzem leiden, verwenden normalerweise spezielle Cremes und Lotionen, um Reizungen und Trockenheit zu beseitigen. In ähnlicher Weise wird es empfohlen, kalte Kompressen anzuwenden, die schmerzhaften Juckreiz lindern. Hier sind einige Empfehlungen, die wirksam sind, wenn Sie Ihr Ekzem behandeln:

  • Befeuchten Sie Ihre Haut regelmäßig, um die mit Ekzem verbundenen Beschwerden zu beseitigen.
  • Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel und Produkte mit hoher Aromatisierung
  • Vermeiden Sie sehr lange und heiße Bäder, verringern Sie die Zeit in der Dusche
  • Verzichten Sie vollständig auf das Rauchen
  • Tragen Sie Cremes lokal auf juckende Bereiche auf
  • Fügen Sie Antihistaminika Ihrer Behandlung hinzu
  • Vermeiden Sie zu hohe Temperaturen, da das Schwitzen die Symptome verschlimmern kann
  • Vergessen Sie persönliche Gesundheitspflege nicht

Darüber hinaus kann eine Nahrungsmittelallergie das Auftreten von Ekzem auslösen. Durch die Vermeidung von Nahrungsmitteln (Eier, Milch, Erdnüsse, Soja, Fisch und Weizen) kann eine Verschlimmerung der Krankheit verhindert werden. Hausstaub ist auch ein der Auslöser der Ekzeme. Daher ist es notwendig, Ihr Wohnraum sauber zu halten.

Bei der Schuppenflechte Behandlung werden häufig Kortikosteroide und medikamentöse Therapie eingesetzt. Außerdem sind andere topische Verfahren, die die erhöhte Reproduktion von neuen Hautzellen reduzieren, sehr populär geworden. Dazu gehören Lichttherapie, Plasmapherese, Kryotherapie, Lasertherapie und die Verwendung von lokalen Mitteln (Cremes, Salben, Lotionen). Es ist auch vorteilhaft, Ihre Haut regelmäßig zu befeuchten, um Trockenheit und Juckreiz zu lindern. Ebenso können Sie Ihre Krankheit zu Hause mit lokalen Naturheilmitteln behandeln und Kräuterbäder nehmen. Um solche Symptome wie Hautirritationen und Trockenheit zu vermeiden, wird es empfohlen, einen Luftbefeuchter zu verwenden. Der gesamte medizinische Prozess muss durch eine spezielle Ernährung und einen Verzicht auf schlechte Gewohnheiten ergänzt werden.

Empfehlung für Patienten mit Hauterkrankungen

Führen Sie ein Tagebuch Ihrer Gesundheit, um den Ausbrüchen und Remissionen sowie den verschiedenen Manifestationen der Symptome zu folgen. Das wird Ihnen und Ihrem Hautarzt helfen, die Auslöser der Krankheit zu erkennen und die Entwicklungstendenzen zu bestimmen. Als Ergebnis wird es möglich sein, die Diagnose der Krankheit zu verbessern und die effektivsten und angemessensten Behandlungsmethoden für Ihren Fall zu wählen.

Inhalt
    Andere Artikel dieser Kategorie >>