psoeasy de
Sprache
{{ langArrFull[index] }}
blog_button_mob

Wie kann man die durch Schuppenflechte verursachte Depression überwinden?

Obwohl eine Depression keine begleitende Pathologie der Schuppenflechte ist, sind die Menschen mit dieser Erkrankung eher depressiv als Rest der Bevölkerung. Sehr oft können negative Emotionen und Angst durch das Auftreten von Schuppenflechte verursacht werden. Außerdem glauben einige Ärzte, dass die biologischen Veränderungen, die die Symptome der Krankheit verursachen, die Ursache für Depression sein können.

82_article
schuppenflechte und depression

Depression hat oft einen maßgeblichen Einfluss auf die Lebensqualität aller Menschen. Die Schuppenflechte-Patienten sind häufiger selbstmordgefährdet. Manche versuchen sogar, Selbstmord zu begehen. Daher ist es besonders wichtig, die Symptome einer Depression aufzupassen, die Hilfe eines Spezialisten zu suchen und gegebenenfalls eine Behandlung zu befolgen.

Schuppenflechte kann Angst und Depression auslösen

Wenn Sie mit Schuppenflechte leben, sind Ihre Symptome in den meisten Fällen für andere sichtbar. Nicht jeder wird nach Ihre Erkrankung ausfragen, aber die Ungeschliffenheit einiger Leute kann einen Stresszustand auslösen.

Es ist offenkundig, dass Nervenschock und Stress eine starke Kraft sind. Und für jemanden mit einer chronischen Erkrankung wie Schuppenflechte sind sie besonders gefährlich. Stress kann nicht nur die Symptome der Krankheit verschlimmern, sondern auch psychische Probleme verursachen.

Patienten mit Schuppenflechte leiden oft unter Angstzuständen. Sie machen sich Sorgen darüber, was andere denken, haben Angst vor Verurteilung und Kritik. Aus diesem Grund können sie sich bei einem neuen Ausbruch traurig, wütend und deprimiert fühlen.

Menschen mit Schuppenflechte entwickeln doppelt so häufig Depression als Menschen ohne Schuppenflechte

Im August 2015 wurde eine Studie vorgestellt, an der mehr als 12.000 Erwachsene teilnahmen. Den Ergebnissen der Untersuchung zufolge wiesen etwa 8% der Probanden hin, dass sie an einer Depression leiden. Aber wenn nur Menschen mit Schuppenflechte und Depression befragt wurden, erreichte diese Zahl 16,5%.

Schuppenflechte und Depression: Symptome von Depressionen

Symptome von psychischen Problemen sind nicht immer einfach zu bestimmen. Dieses Problem wird noch schwieriger, wenn die Symptome der Depression durch eine körperliche Krankheit, insbesondere Schuppenflechte, ausgelöst wurden. Dies liegt daran, dass Veränderungen im physischen Zustand einer Person oft progressiv sind. Langsame Änderungen sind schwerer zu bemerken. Ihr derzeitiger psycho-emotionaler Zustand scheint nur deshalb normal zu sein, weil Sie im Laufe der Zeit daran gewöhnt sind.

Um negative Auswirkungen der Schuppenflechte zu bekämpfen, folgen Sie den Veränderungen Ihrer psychischen Gesundheit. Überwachen Sie, wie Sie sich vor, während und nach der Diagnose „Schuppenflechte“ gefühlt haben. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder sprechen Sie mit vertrauenswürdigen Verwandten, um Anzeichen von Depression und Angstzuständen zu finden oder auszuschließen.

Nehmen Sie sich Zeit, um sich über die wichtigsten Anzeichen einer Depression zu informieren. Haben Sie eines der Anzeichen bei sich selbst bemerkt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Ohne Depression als ein zu beseitigendes Problem zu betrachten, können Sie den Zustand Ihrer psychischen Gesundheit verschlechtern.

Symptome einer Depression sind:

  • ständige Traurigkeit
  • Hoffnungslosigkeit oder müde Resignation
  • Gefühle der Hilflosigkeit oder Schuld
  • Kein Lust auf Hobbys
  • Müdigkeit, keine Motivation
  • Konzentrationsunfähigkeit
  • Mißstimmung und Beunruhigung
  • Schlafstörungen
  • Appetitzunahme oder Appetitabnahme
  • Gedanken an Selbstmord

Zusammen mit psychischen Problemen in Form von Depressionen können Sie das Angstgefühl haben. Gekennzeichnet ist es durch Anzeichen wie Ruhelosigkeit, ängstliche Depression, Spannungsgefühl und negative Gedanken.


Schuppenflechte und Depression: Definition und Erkennung von Depressionen

Es ist sehr wichtig, das Vorhandensein eines Geisteszustandes wie Depression zu erkennen und zu akzeptieren. Nur wenn Sie die Tatsache akzeptieren, dass ein solches psychologisches Problem wirklich in Ihrem Leben existiert, dann kann man die Depression zu bewältigen. Dazu sollte Sie auf Folgendes achten:

Schwung

Müdigkeit ist ein häufiges Symptom der Schuppenflechte, insbesondere der Psoriasis-Arthritis. Gleichzeitig kann es ein Zeichen von Depression sein. Wenn Sie sich in letzter Zeit mehr müde gefühlt haben, bedeutet dies nicht unbedingt, dass Sie depressiv sind. Dennoch ermutigt dieses Wissen, wachsamer gegenüber anderen Warnzeichen zu sein.

Ihre Stimmung ist schlechter als gewöhnlich

Depression verursacht Stimmungsveränderung, einschließlich unerklärlicher Traurigkeit. Wenn Sie depressiv sind, können Sie Erregbarkeit, Schuldgefühle und Hoffnungslosigkeit haben. Bei vielen Menschen, die depressiv sind, ist dieser Zustand schwer zu diagnostizieren, weil sie unter plötzlichen Jähzorn leiden. Solche Stimmungsveränderung können auch mit Depressionen verbunden sind. Wenn Sie Schuppenflechte haben und in letzter Zeit einen unerklärlichen Ärger verspüren, kann dies ein guter Grund sein, einen Psychotherapeuten zu konsultieren.

Verlust des Interesses an Ihren Lieblingsbeschäftigungen

Depression verursacht oft Interessenverlust. Wenn Sie sich selten motiviert fühlen oder wenn Sie Ihre Hobbys im Interesse eines sinnloses Zeitvertreibs vergessen (langes Sitzen im Internet, anstatt Sport zu treiben oder Freunde zu treffen), kann das durch einen depressiven Zustand verursacht sein.

Verschlechterung des körperlichen Befindens

Schmerzhafte Empfindungen sind Folgen von Depressionen. Sollten Sie Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme, Muskelschmerzen oder Gewichtszunahme haben, können diese Symptome auf eine Depression hinweisen. Darüber hinaus können sich Ihre Schuppenflechte Symptome verschärfen.

Schlafstörungen

Einer der größten Indikatoren für Depressionen ist die Veränderung der Schlafmenge sowie Schlafqualität. Menschen mit Depressionen neigen dazu, entweder zu viel zu schlafen oder an Schlaflosigkeit zu leiden. Wenn Sie zu unterschiedlicher Tageszeit einschlafen und aufstehen oder wenn es Ihnen nicht einfach ist, aus dem Bett zu steigen oder einzuschlafen, kann es durch Depressionen verursacht werden.

Es sollte berücksichtigt werden, dass die Schuppenflechte auch bei Menschen, die nicht so depressiv sind, zu Schlafstörungen führen.

Schuppenflechte und Depression: Was kann man dagegen tun?

✔ Verwalten Sie die Symptome von Schuppenflechte

Es ist sehr wichtig, die am besten geeigneten Wege zu finden, um Schuppenflechte zu behandeln und ihre Symptome zu kontrollieren. Laut einiger Studien berichten diejenigen, die wirksame Methoden zur Kontrolle der Schuppenflechte verwenden, eine bessere Lebensqualität.
Im Gegenzug ist die Verbesserung des Körperzustandes und die Verringerung der Krankheitssymptome der beste Weg zur Überwindung der Depression bei Schuppenflechte. Wenn Sie eine Remission erreichen, besteht eine gute Chance, dass Depressionen nicht länger Ihr Problem sein werden.

✔ Denken Sie über Ihre Denkweise nach

Es ist wahrscheinlich, dass nach der Diagnose „Schuppenflechte“ Selbstwahrnehmung geändert wird. Anstatt sich selbst als gesunde Person zu betrachten, fühlt sich der Patient als gebrochene Person. Leider führt eine solche Selbstwahrnehmung nur zu einer Verschlechterung des Zustands von Depressionen und Angstzuständen. Wenn Sie Ihre Selbstwahrnehmung ändern möchten, sollten Sie Ihre Denkweise ändern. Anstatt sich auf etwas Negatives zu konzentrieren, achten Sie darauf, wer Sie sind. Sie sind nicht Ihre Krankheit. Sie sind ein voll arbeitsfähiges multifunktionales Individuum mit Schuppenflechte-Symptomen. Verbringen Sie Ihre Zeit und Energie, um sich selbst neu zu entdecken und Ihre Interessen zu erharen. Dies reduziert die Auswirkungen Ihrer Krankheit auf die psychische Gesundheit und erhöht Ihr Selbstwertgefühl.

✔ Ernähren Sie sich gesund

Obwohl die Schuppenflechte und Ernährung miteinander verbunden sind, kann eine richtig ausgewählte Diät helfen, die durch diese Autoimmunkrankheit verursachte Depression zu bekämpfen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft Ihnen, andere Gesundheitsprobleme zu vermeiden. Erhöhen Sie den Verbrauch von frischem Gemüse, Obst und Vollkornprodukten. Vermeiden Sie entzündungshemmende Lebensmittel.
Außerdem ermöglicht die gesunde Ernährung bei Schuppenflechte ein gesundes Gewicht zu erhalten, was wiederum die Schwere der Psoriasis-Arthritis reduzieren kann.

✔ Bleiben Sie aktiv

Übungen reduzieren Entzündungen, bewahren die Gesundheit der Gelenke und helfen gegen Depressionen. Bemühen Sie sich, Sport mindestens 180 Minuten pro Woche zu treiben. Sehr nützlich sind Übungen, die erhebliche Energiekosten erfordern, insbesondere Laufen und Training im Fitnessstudio. Aber auch eine statische Übung wird Ihrem Körper und Geist zugute kommen.

✔ Verbringen Sie Zeit mit Freunden und Familie

Soziale Unterstützung ist einer der wichtigsten Schlüssel zur Erhaltung einer guten psychischen Gesundheit. Unterstützungskraft von nahen Verwandten überwindet Gesundheitskrisen und bewährt eine positive Lebenseinstellung. Gleichzeitig erhöht die Kontaktverweigerung Angst und Depression. Eine weitere gute Möglichkeit, die Grenzen der Kommunikation zu erweitern und neue Menschen kennenzulernen, ist der Besuch einer Gruppe psychologischer Unterstützung.

✔ Drücken Sie Ihre Emotionen durch kreative Hobbys aus

Der kreative Ausdruck von Emotionen ist nützlich für Körper und Geist. Es hilft uns, glücklicher zu sein, reduziert Stress und hilft bei der Bekämpfung von Depressionen, was wiederum zu besserem Schlaf und allgemeinem Wohlbefinden führt. Sie müssen kein talentierter Künstler sein, um Ihre Kreativität zu zeigen. Versuchen das zu tun, was Ihnen gefällt. Sie können schreiben, zeichnen, ein Musikinstrument spielen oder eine Tanzschule besuchen. Tauchen in einem Hobby kann Gedanken von Schmerzen und Müdigkeit ablenken.

✔ Wenden Sie sich an den Psychotherapeuten

Wenn Sie aktiv gegen Depressionen kämpfen oder einfach versuchen, deren Entwicklung zu stoppen, sollte Psychotherapie ein untrennbarer Teil Ihres Behandlungsplans sein. Der Arzt wird Ihnen helfen, konstruktive Wege zu finden, um mit den emotionalen Aspekten einer Krankheit wie Schuppenflechte umzugehen. Es ist ratsam, einen Psychotherapeuten zu suchen, der Erfahrungen mit denjenigen Menschen hat, die an chronischen Krankheiten leiden.

✔ Schützen Sie sich

Ob Sie an einer Schuppenflechte leiden oder nicht definiert Sie nicht was für eine Person Sie sind. Informieren Sie die anderen Menschen, die sich Sorgen um Ihre Erkrankung machen, dass Schuppenflechte keine ansteckende Krankheit ist.

✔ Reduzieren Sie Stress

Nervliche Anspannung und Stress, die Beunruhigung begleiten, haben negative Auswirkungen auf Ihr allgemeines Wohlbefinden. Um Ihr Gleichgewicht wiederzufinden, versuchen Sie Entspannungstechniken wie tiefes Atmen, Yoga, Achtsamkeitsmeditation, progressive Muskelentspannung oder autogenes Training.

✔ Erinnern Sie Sie an die Wichtigkeit des Schlafes

Sie müssen einen guten Schlaf bekommen, aber nicht zu viel und nicht zu wenig. Wenn Menschen depressiv werden, wollen sie oft den ganzen Tag im Bett verbringen, was nicht sehr produktiv ist. Aber wenn Ihr Körper nicht genug Schlaf bekommt, können Sie aufgrund Überarbeitung leicht depressiv werden.

✔ Verbringen Sie Zeit im Freien

Es ist notwendig, Zeit im Freien zu verbringen, auch in einem bewölkten Tag. Lichttherapie ist nicht nur zur Schuppenflechte Behandlung, sondern auch zur Verbesserung der Stimmung nützlich. Aber wenn Sie länger als 15-20 Minuten in der Sonne sind, sollten Sie Sonnencreme auftragen, um sich vor Hautkrebs zu schützen.

Die Bekämpfung der emotionalen und physischen Auswirkungen von Schuppenflechte und Depression erfordert viel Aufwand. Sie können aber eine positive Einstellung zur Situation entwickeln, anstatt sich auf Ihre Krankheit zu konzentrieren. Indem Sie sich darauf konzentrieren, was Sie tun können, werden Sie besser in der Lage sein, mit Depressionen fertig zu werden und die Symptome Ihrer Erkrankung zu reduzieren.

Inhalt
    Andere Artikel dieser Kategorie >>