psoeasy de
Sprache
{{ langArrFull[index] }}
blog_button_mob

Welche Vitamine benötigt man zur Bekämpfung der Schuppenflechte?

Die Schuppenflechte bzw. Psoriasis ist eine Autoimmunerkrankung, die durch chronische systemische Entzündung gekennzeichnet ist. Bei Schuppenflechte produziert der Körper die Hautzellen zu schnell, was zu Läsionen in Form von roten Flecken mit weiß-grauen Plaques führt. Die Behandlung umfasst eine Verwendung von Drogen zur lokalen und oralen Anwendung. Sie lindern Entzündungen, Juckreiz und reduzieren übermäßige Produktion von Hautzellen. Die Schuppenflechte ist oft mit Stoffwechselstörungen verbunden, die durch Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes gekennzeichnet sind.

85_article

vitamine gegen schuppenflechte

Es gibt eine große Anzahl von Studien, die die Wichtigkeit bestätigen, dass die Ernährung des Patienten die Schwere der Krankheit erhöhen oder verringern kann. Heutzutage sind die Methoden der Schuppenflechte-Behandlung mit Hilfe von Korrektur der Ernährung häufiger verwendet, aber es gibt wenig Hinweise darauf, dass eine spezifische Diät Menschen mit Schuppenflechte im Allgemeinen profitieren kann. Gleichzeitig haben mehrere Studien gezeigt, dass die Integration der Vitamintherapie in den Behandlungsplan für Schuppenflechte hilfreich sein kann.

Beste Vitamine gegen Schuppenflechte sind Vitamin A, D, E und K. Sie sind auch für jede Person notwendig, um den allgemeinen Gesundheitszustand zu erhalten. Darüber hinaus gibt es andere Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine bei Schuppenflechte, die den Zustand der Patienten verbessern können.

Beste Vitamine gegen Schuppenflechte

Zu den wichtigsten Vitaminen, die für den Körper notwendig sind, gehören die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sowie wasserlösliche Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C.

Mit Ausnahme von Vitamin D können die meisten Vitamine nur aus der Ernährung gewonnen werden. Vitamin D wird synthetisiert, wenn der Körper der UV-Strahlung ausgesetzt wird.

Vitamin A

Vitamin A ist ein gutes Mittel zur Verbesserung der Immunität. Es hilft, das Hautbild zu verbessern und das Risiko für Schuppenflechte zu reduzieren. Dieses Vitamin lindert auch Entzündungen sowie hilft, den Juckreiz und die Hauttrockenheit loszuwerden.

Vitamin A oder Retinoide werden topisch zur Schuppenflechte Behandlung verwendet, indem die übermäßige Hautzellenproduktion reduziert wird. Äußere Retinoide können bei Plaque-Psoriasis eine Hautentzündung beseitigen. Es sollte angemerkt werden, dass Präparate, die Vitamin A zur topischen Anwendung enthalten, eine niedrigere Absorptionsgeschwindigkeit im Vergleich zu Retinoiden zur oralen Anwendung aufweisen. Daher führt die Verwendung von Cremes mit Vitamin A zu weniger Nebenwirkungen für die Patienten.

Vitamin A findet sich in der Regel in gelbem und orangefarbenem Gemüse (Karotten, Kürbisse, Paprika, Melonen, Sanddorn). Es ist auch in Fischöl, Leber (vor allem Rindfleisch), Kaviar und Eigelb gefunden.

Die Zugabe von Vitamin A zum Behandlungsplan sollte ausschließlich unter unter fachärztlicher Aufsicht erfolgt werden.

Vitamin D und Schuppenflechte

Seit der Antike wurde die Schuppenflechte mit dem Sonnenlicht behandelt. Die Forscher glauben, dass die therapeutische Wirkung einer solchen Behandlung in der Fähigkeit der UV-Strahlung besteht, dem Körper zu helfen, Vitamin D zu produzieren. Es ist eine starke organische Substanz, die eine Rolle in vielen metabolischen Prozessen des Körpers spielt. Es wird auch angenommen, dass Vitamin D und Schuppenflechte eine Verbingung haben, da dieses Vitamin das Wachstum von Hautzellen bei Schuppenflechte verlangsamen kann.

Neue Studien haben gezeigt, dass sowohl orale als auch lokale Vitamin-D-Präparate wirksam eingesetzt werden können, um Schuppenflechte-Symptome zu lindern und zu behandeln.

Außerdem zeigte eine Studie, dass Verwendung von Vitamin D in Kombination mit einer Steroid-Creme bessere Ergebnisse im Vergleich zur separaten Verwendung dieser Medikamente erzielt.

Vitamin C

Antioxidantien können eine wirksame Ergänzung der komplexen Behandlung von Schuppenflechte sein. Sie sind in der Lage, die durch oxidativen Stress verursachten Hautverletzungen vorzubeugen.

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das ein ausgezeichnetes Antioxidans ist und auch bei Schuppenflechte nützlich sein kann. Dieses Vitamin hilft, das Immunsystem des Körpers zu stärken. Es schützt den Körper vor Infektionen, Toxinen, Viren und anderen Krankheiten, die die Schuppenflechte am Körper und auf der Kopfhaut verursachen. Außerdem hilft es bei der Produktion von Kollagen und bei der Erhaltung der Hautgesundheit. Da Vitamin C die Blutgefäße stärkt, beschleunigt es den Heilungsprozess, befeuchtet die Haut und reduziert auch das Risiko für Gelenkschmerzen und Gelenkentzündungen, die mit Psoriasis-Arthritis verbunden sind. Darüber hinaus kann Vitamin C den Juckreiz und Blutungsneigung bei Schuppenflechte Kopfhaut lindern.
Dieses Vitamin kann direkt aus Lebensmitteln sowie aus speziellen Lebensmittelzusatzstoffen gewonnen werden. Die an Vitamin C reichen Lebensmittel sind Zitrusfrüchte, grünes Blattgemüse und Beeren.

Vitamin E

Vitamin E ist ein weiteres starkes Antioxidans, das ein gesundes Immunsystem unterstützt und unseren Körper vor freien Radikalen schützt, die die Symptome der Schuppenflechte verschlimmern. Es kann oral eingenommen oder topisch auf beschädigte Bereiche aufgetragen werden. Dieses Vitamin stärkt die Blutgefäße, reduziert Entzündungen, verbessert die Durchblutung, lindert Schmerzen und Beschwerden. Außerdem fördert es die Heilung von geschädigter Haut mit Schuppenflechte. Dieses Vitamin kann zukünftige Ausbrüche von Schuppenflechte verhindern und das Risiko auf Entwicklung der Psoriasis-Arthritis reduzieren.

Viele Schuppenflechte-Patienten leiden an einem niedrigen Selenspiegel, der ein starkes Antioxidans ist. Laut Studie hat die Zugabe von Vitamin E zu einer Ernährungsdiät dazu beigetragen, die Konzentration von Selen bei Schuppenflechte-Patienten zu verbessern.

Da Vitamin E und Selen Antioxidantien sind, schützen sie auch den Körper vor dem oxidativen Stress, der bei Schuppenflechte auftritt.

Vitamin E in Form eines Nahrungsergänzungsmittels sollte auf Empfehlung qualifizierten Arztes eingenommen werden. Unter den Nahrungsmitteln sind Kürbiskerne und Spinat die größten natürlichen Quellen von Vitamin E.

Vitamin K

Vitamin K ist eine Substanz, die für die Blutgerinnung notwendig ist. Es kann auch dazu beitragen, dass Ihre Haut jünger aussieht. Heute glauben die Dermatologen, dass Vitamin K der geschädigten Haut hilft, sich schneller zu regenerieren. Es fördert den Heilungsprozess von Wunden und stellt die Haut nach Schlaganfällen und chirurgischen Eingriffen wieder her. Es kann in vielen Kosmetika für die Haut gefunden werden. Dieses Vitamin trägt zur Behandlung verschiedener Hautkrankheiten bei. Insbesondere reduziert es Entzündungen, was wiederum hilft, die Schuppenflechte Symptome zu kontrollieren.

Sie können die Aufnahme von Vitamin K erhöhen, indem Sie folgende Lebenswittel in Ihre Ernährung aufnehmen:

Blattkohl
Brokkoli
Spinat
Salatblätter
grüne Tomaten

Vitamin B-6

Es ist bekannt, dass Vitamin B-6 das Zellwachstum reguliert und die Haut vor psoriatischen Läsionen schützt. Dieses Vitamin reduziert das Risiko eines Ausbruchs von Psoriasis und verhindert eine übermäßige Ansammlung von Hautzellen. Es hilft, Juckreiz und Hautschuppung zu reduzieren, und schützt den Patienten auch vor dem Auftreten einer Krankheit wie Psoriasis-Arthritis.

Vitamin B-12

B12 wird sehr oft zur Behandlung der Schuppenflechte eingesetzt. Es beteiligt sich an vielen Reaktionen der Synthese von Aminosäuren, Nukleinsäuren, wirkt positiv auf die Blutzellen, normalisiert Funktion der Leber und des Nervensystems.

Vitamin B-15

Es ist bewiesen. dass diese Vitamine bei Schuppenflechte die Entzündungen lindern sowie zur Behandlung von Arthropathie eingesetzt werden. Darüber hinaus hilft Vitamin B-15, die normale Sauerstoffaufnahme durch Gewebe wiederherzustellen und übermäßige Zellenproduktion zu blockieren.

Omega-3-Fettsäuren

Es ist bekannt, dass Omega-3-Fettsäuren die Gesundheit des Immunsystems und die normale Herzfunktion erhalten. Darüber hinaus helfen sie Entzündungen zu reduzieren. Da Schuppenflechte entzündliche Prozesse und Fehlfunktionen des Immunsystems beinhaltet, kann Omega-3 im Kampf gegen diese Krankheit helfen. Omega-3 wird häufig in fettem Fisch, Leinsamen, Senföl, Chiasamen und Spinat gefunden.

Alle oben genannten Vitamine sowie Omega-3 können Ihnen helfen, die Symptome der Schuppenflechte besser zu verwalten. Die Verwendung von Vitaminen als zusätzliche Therapie minimiert die möglichen Nebenwirkungen von systemischen Medikamenten. Wenn Sie mit der Einnahme von Vitaminen begonnen haben, sollten Sie den grundlegenden Behandlungsplan Ihres Arztes nicht abbrechen. Wählen Sie einige dieser Vitamine und sehen Sie, ob es einen Unterschied in den Symptomen der Krankheit gibt.

Außerdem sind Vitamine, unabhängig vom Behandlungsplan, eine hervorragende Lösung, um die allgemeine Gesundheit zu erhalten. Daher schadet es nicht, sie in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen und zu beobachten, wie sich Ihr Wohlbefinden verbessert. Vergessen Sie in diesem Fall die fachärztliche Beratung nicht.

Inhalt
    Andere Artikel dieser Kategorie >>